Conny Clax und der Zauberstab auf Urlaub
Karoline Neger, 8 Jahre
VS Sacre Coeur

Es war ein wunderschöner Sonntagmorgen. Conny Clax wurde durch lautes Klopfen geweckt. „Ich komme ja schon“, rief Conny. Sie öffnete die Tür. Vor ihr stand ihre Hexenfreundin Pia. Aufgeregt sprudelte es aus ihr heraus: „Harald ist verschwunden! Ich kann ihn nirgendwo finden! Bitte, hilf mir!“ Conny nahm ihre Freundin am Arm: „Komm erst einmal herein auf eine beruhigende Tasse Tee. Ich mache einen mit extra vielen Spinnenhaaren – das hilft immer.“ Skadi, Pias Kuschelspinne, gefiel das gar nicht. Die beiden Freundinnen setzten sich an den Tisch und grübelten, wo Pias Zauberstab Harald sein könnte. Da mischte sich Fynn, Connys sprechender Zauberstab ein: „Harald war in letzter Zeit sehr erschöpft. Er könnte auf Urlaub sein.“ „Was? Ein Zauberstab auf Urlaub?“, riefen Conny und Pia gleichzeitig. „Natürlich, auch Zauberstäbe brauchen einmal eine Pause“, sagte Fynn. Pia und Conny fragten ihn: „Aber wo machen denn Zauberstäbe Urlaub?“ „Am besten auf einer einsamen Insel“, antwortete Fynn. „Wo die Insel ist, weiß ich leider nicht.“ Da hatte Conny eine Idee. Sie braute einen Zaubertrank aus Krötenbeinen, Fledermausflügeln und einer geheimen Kräutermischung. Den schüttete sie über eine Landkarte. Plötzlich leuchtete ein roter Punkt auf. „Das muss die Insel sein“, sagte Conny. Schnell schnappten die beiden Freundinnen ihre Besen und Connys Katze Stella. Nach einer Ewigkeit rief Pia: „Da vorne ist sie!“ Sie landeten auf der kleinen Insel mitten im Meer und entdeckten Harald auf einem Liegestuhl unter einer Palme. Pia umarmte ihn und versprach: „Ab jetzt machen wir Urlaub, wann immer du möchtest!“