Der reiche Pirat Harald Holzbein und sein spannendstes Abenteuer
Thomas Seegers, 9 Jahre
VS Ilz

Es war ein schöner Sommertag. Der Pirat Harald Holzbein las schon wieder in spannenden Piratengeschichten. Plötzlich fiel hinten aus dem Buch eine Schatzkarte heraus. Darauf sagte Pirat Harald Holzbein: „Juhu, ich habe eine Schatzkarte gefunden!“

Aber er sagte es so laut, dass es auch ein anderer Pirat hörte. Der Pirat Harald Holzbein bemerkte es nicht und fuhr mit seiner Crew aufs offene Meer hinaus.

Die anderen Piraten fuhren Harald Holzbein hinterher. Zuerst fuhr Pirat Harald Holzbein über den Pazifischen Ozean und dann zum Bermudadreieck. Dort gibt es ganz viele Tornados, aber Pirat Harald Holzbein konnte sein Schiff sehr gut steuern und wich jedem Tornado aus. Als sie an den Tornados vorbeigefahren waren, kam Nebel auf.

Wie auf der Karte eingezeichnet war, kamen sie zur Nebelbucht am Totenkopffelsen, wo eine Höhle lag. Pirat Harald Holzbein wollte gerade in die Höhle hineinfahren, als die anderen Piraten ihn angriffen. Sie schossen auf die Höhle, aber Pirat Harald Holzbein war schneller drinnen als die anderen Piraten. In der Höhle waren Berge von Gold und Diamanten. Kurz darauf brach die Höhle ein.

Zum Glück gab es einen Geheimgang, der nach draußen führte. Sie konnten mit all dem Gold und den Diamanten wegfahren.