Eins, zwei, drei – Früchtebrei
Johanna Haschek, 10 Jahre
VS Pinggau

In einem geheimnisvollen Wald am See wohnt die Hexe Conny Clax mit ihrer besten Freundin der Spinne Spinnderella in einem schönen Hexenhaus. Sie genießt es ,in ihrem Kräutergarten ein Buch zu lesen oder im See zu baden. Ihre Lieblingsbeschäftigung ist aber das „Zaubern“, obwohl sie sich bei den Zaubersprüchen ab und zu noch verspricht. Manchmal hat sie, Lust zu fliegen.

Bei ihrem letzten Ausflug entdeckte Conny eine kleine Fee in Nöten. Conny zog rasch den Besen nach unten, um ihr zu helfen. Die Fee war gestolpert und alle leckeren Früchte im Korb waren nun „Matsch“.

Traurig fragte die Fee: „Könnt ihr mir bitte helfen, neue zu pflücken?“ „Ich habe eine bessere Idee, ich zaubere dir einfach neue her!!“, antwortete Conny. Schon fing sie an zu murmeln:„Lirium larium hokus pokus, eins, zwei, drei – Früchtebrei.“ Plötzlich erschien ein heller Blitz. Doch statt Früchte war da nun ein riesiger Berg Früchtebrei. „Ups, das war wohl nix!“, lachte Conny.

 

Um den Brei nicht zu verschwenden, riefen sie alle Tiere zu sich und gemeinsam schlemmten sie den leckeren Früchtebrei.

Am Abend angekommen, setzten sie sich auf die Veranda. Plötzlich fingen sie an, zu lachen und Conny meinte: „Ich muss wohl noch sehr viel üben, damit meine Zaubersprüche gelingen!“

 

Wir danken unseren SponsorInnen

Wir danken unseren SponsorInnen für die tollen und großzügigen Preise, die sie den sechs GewinnerInnen des Geschichtenwettbewerbs 2021 im Rahmen der Preisverleihung im Juni überreichen werden.