Die Schatzinsel
Niklas Moosbrugger, 9 Jahre
VS Assach

Eines Tages saß Detektivin Stella in ihrem Büro. Sie hatte schon lange keinen Einsatz mehr gehabt. Umso mehr freute sich Stella, als der Museumsbesitzer durch die Tür kam. Er sagte schnaufend: „Das Museum wurde ausgeraubt.“ Stella sprang so schnell auf, dass sie fast herfiel. Die Detektivin beruhigte erstmal den Museumsleiter. Stella bot ihm einen Kaffee an, aber er wollte keinen. Sie setzten sich hin und redeten eine ganze Weile. Als der Museumsleiter erwähnte, dass die Diebe in ein Flugzeug gestiegen sind, das sie gestohlen hatten, fragte Stella: „Wissen Sie, wo das Flugzeug hin wollte?“ „Ja, es wollte auf eine Expedition in den Dschungel.“ Das ließ sich Stella nicht zweimal sagen. Sie packte ihre Sachen, stieg in das nächste Flugzeug in den Dschungel und flog los. Als sie landeten, bemerkte Stella, dass ein Stück Stoff im Sand lag. Sie ging es holen und daraufhin lief sie in das Flugzeug, um ihr Labor aufzubauen. Detektivin Stella untersuchte das Stück und fand heraus, dass es nicht alt war und es erst seit drei Stunden da lag. Zielstrebig lief sie in den Dschungel und sah drei verschiedene Fußspuren. Als sie die mittlere Spur untersuchte, erkannte sie die Sohlen ihrer Freundin Pia. Der Spur folgend fand sie Pia in einer Falle hängend. Vorsichtig ging Stella zu ihr und befreite sie. Pia sagte darauf: „Piraten haben mich gefangen!“ Als Pia weiter erzählte, erwähnte sie auch die Diebe. Stella fragte, wohin die Diebe gelaufen sind. Ihre Freundin meinte, dass sie in den Tunnel liefen. Stella hastete schnell in das Innere des Tunnels, dort fand sie Gold ohne Ende. Aber das war nicht das Einzige, das sie entdeckte. Sie sah auch die Diebe und erschrak.

Daraufhin sagten die Diebe: „Allein hast du keine Chance!“ Doch sie wussten nicht, dass Stella bereits Verstärkung angefordert hatte: Pia, Skadi, Harald, Conny und Fynn. Gemeinsam verhafteten sie die Diebe, nahmen den Schatz mit und flogen nach Hause.