Ein kniffliger Fahrraddiebstahl
Paulina Waidacher, 8 Jahre
VS Großlobming

An einem ganz normalen Mittwochnachmittag bekam die Detektivin Stella Superella in ihrem Detektivbüro einen Anruf. Sie las gerade eine spannende Detektivgeschichte und legte das Buch beiseite. Sie erschrak. Eine Frau erklärte ihr aufgebracht: „Meinem Sohn Lukas wurde heute nach der Schule im Schulhof das Fahrrad gestohlen!“ „Oh, fürchterlich, ich mache mich sofort auf den Weg“, entgegnete Stella. Schnell nahm sie ihren Mantel und ihre Schuhe. Kurz darauf fuhr sie mit ihrem schwarz-grünen Fahrrad zu Lukas nach Hause. Bald war sie an ihrem Ziel angekommen. Stella ging schnell an die Haustür und klingelte. Im gleichen Moment machte Lukas die Haustür auf. Stella sagte: „Wie ist es passiert? Du musst mir alles erzählen.“ Lukas erwiderte: „Ich wollte doch nur mit meinem Fahrrad in die Schule fahren und habe aus Versehen mein Fahrrad hingestellt und vergessen, es abzusperren.“ „Du kannst doch nichts dafür, jeder macht einmal Fehler“, meinte Stella. Bald darauf düste sie in den Schulhof. Schnell untersuchte sie alles, aber leider fand sie nichts. Doch auf einmal fand sie am Fahrradständer ganz versteckt einen Schlüsselbund. Sie meinte: „Hmm, der kommt mir doch bekannt vor. Das ist doch der Schlüsselbund meines Nachbarn. Er ist mir sowieso schon immer so hinterhältig und verdächtig vorgekommen.“ Stella stieg auf ihr Fahrrad und fuhr zu ihrem Nachbarn. Der meinte aber: „Warum sollte ich ein Fahrrad stehlen? Mein Sohn hat doch schon eines.“ Stella Superella vertraute ihm nicht ganz und wollte nach Hause, um gründlich darüber nachzudenken. Als sie jedoch aus dem Haus marschierte, sah sie im Garten ein kleines Fahrrad. Es sah genauso aus, wie Lukas es ihr beschrieben hatte. Langsam schlich sie in den Garten des Nachbarn und betrachtete es genauer. Sie setzte ihre Brille auf und schaltete ihre Adleraugen ein. Erschrocken stellte sie fest, dass es Lukas’ Fahrrad war. Die Superdetektivin dachte: „Dieser hinterlistige Halunke, er hätte wenigstens den Namen Lukas vom Fahrrad entfernen sollen.“ Schnell nahm sie ihr Telefon aus der Hosentasche und rief die Polizei an. Stella Superella nahm das Fahrrad und schob es zu Lukas. Dieser sagte glücklich: „Du, Stella Superella, bist die beste Detektivin der Welt.“ „Danke schön!“, meinte sie beschämt. „Wer hat eigentlich mein Fahrrad gestohlen?“, fragte Lukas. Stella erklärte es ihm. Dann kam die Polizei und der Nachbar wurde verhaftet. „Schön, dass alles noch gut ausgegangen ist“, sagte Lukas. Dann lachten alle.