Der Schatz
Sebastian Kröpfl, 9 Jahre
VS St. Johann ob Hohenburg

Es war einmal ein Pirat, sein Name war Pirat Harald Holzbein. Er lebte auf einem Schiff, das war voller Schätze. Die Schätze waren alle aus Gold und Diamanten. Seine Crew bestand aus acht Piraten. Sein bester Freund hieß Paul. Harald spielte immer mit Paul Armdrücken. Der Verlierer musste das Schiff putzen. Eines Tages fuhren sie auf das Meer hinaus. Auf einmal kam ein Sturm auf. Sie strandeten auf einer sehr großen Insel. Im Sand fanden sie eine Flasche. Darin war eine alte Schatzkarte. Sie mussten sehr viele Kilometer gehen. Plötzlich war die X-Markierung zu sehen. Sie gruben zwei Meter tief, und auf einmal stießen sie auf etwas Hartes. Es war die Schatztruhe. Gemeinsam holten sie die Schatztruhe heraus, die sehr schwer war. Leider konnten die Piraten die Schatztruhe nicht öffnen. Sie brauchten dafür einen Schlüssel. Zum Glück war die Karte für den Schlüssel gleich neben der Schatztruhe vergraben. Die Piraten mussten nur auf eine andere Insel fahren, die gleich daneben war. Sofort fuhren sie zur Insel. Auf dieser Insel war viel Wald. Die Seeräuber mussten sich durch den verwachsenen Wald kämpfen. Plötzlich entdeckten sie eine Höhle und gingen vorsichtig hinein. Dort befand sich eine Truhe, darin lag der Schlüssel. Mit dem Schlüssel eilten die Piraten zum Schiff zurück und öffneten die Schatztruhe. In der Truhe waren Edelsteine und sehr viele goldene Ketten. Auf dem Schiff feierten Pirat Holzbein und seine Crew eine tolle Party.